Arbeitserfahrung


Für Informationen über das jeweilige Unternehmen klicken Sie bitte auf den Firmennahmen. Sie werden an die enstprechende Website weitergeleitet.

 

Volker Girschner, Elektro-, Kälte-, Klima- und Lüftungstechnik, Stuhr (07/2006 - 09/2006 & 01.01.2011 - 31.08.2011)
Das Unternehmen ist ein mittelständiges und seit 25 Jahren erfolgreiches Unternehmen, spezialisiert auf Großkälteanlagen für Industrie, Gewerbe und Yachtschifffahrt. Derzeit beschäftigt das Unternehmen 12 Mitarbeiter, davon zwei Auszubildende.

 

Als Familienangehöriger bin ich bereits seit Jahren im Unternehmen involviert und berate mit meinen erworbenen Fachkenntnissen besonders im Bereiche des Personalswesens. Nach Rückkehr meines Auslandssemesters konnte ich Können und Wissen als kaufmännischer Angestellter im Personalbereich erfolgreich einbringen. Aufgrund meiner soliden akademischen und beruflichen Ausbildung habe ich darüberhinaus auch die Buchhaltung übernommen. Neben den operativen Aufgaben befasste ich mich intensiv mit der Mitarbeiterbewertung und -planung. In diesem Zusammenhang und Zusammenarbeit der Geschäftsführung erarbeiteten wir auch Ziele zur Motivierung und Zufriedenheit der Mitarbeiter.

 

In der Zeit von Jannuar bis August 2011 habe ich mich ganz der Unternehmenskommunikation gewidmet. In dieser Zeit habe ich die firmeneigene Webseite vollkommen neugestaltet. Außerdem wurde ein neues Corporate Identity entwickelt, welches ab 2012 eingesetzt wird. Die Einzelunternehmung Volker Girschner wird hier in die GIRSCHNER GmbH & Co. KG gewandelt und präsentiert sich mit neuem Logo, neuem Design und einer neuen exklusiv Sparte - GIRSCHNER Marine "First Class Refrigeration Systems."

 

 

Bock Australia Pty. Ltd., Sydney, Australien (09/2005 - 02/2006 & 09/2007 - 08/2008)

Bock Australia gehört dem Weltkonzern Bock Kältemaschinen GmbH an, mit der Hauptstelle in Deutschland, Frickenhausen. Das Unternehmen importiert und vertreibt Kompressoren für Kälteanlagen. Zudem stellt Bock Kompressorträger und Verflüssiger her.

 

Von September 2005  konnte ich in der ansässigen Zweigstelle ein sechs monatiges Praktikum absolvieren. Dem Unternehmen lag sehr viel daran mich in das australische Geschäftswesen einzuarbeiten und im Gegenzug von meinen internationalen Kenntnissen und Fähigkeiten zu profitieren.

 

Im September 2007 arbeitete ich für 12 Monate wieder für das Unternehmen. Meine Stellung beinhaltete die Leitung des Marketing und IT Organisation, Buchhaltung, Organisation, Finanzierung sowie Maschinenbau.

 

Um zwei Zuständigkeiten zu nennen, war ich unter anderem als Projektleiter für den Umzug des Unternehmens verantwortlich, sowie als Marketingleiter für die Erstellung und der Aufrechterhaltung des Webauftritts (hier geht es zur Website) verantwortlich.

 

 

 

Hannover Fairs Australia Pty. Ltd. Sydney, Australien (03/2006 - 06/2006)
Das Unternehmen ist ein Tochterunternehmen des weltweit führenden Messeunternehmen Deutsche Messe AG. Neben der Hauptaufgabe Messen in Australien zu planen und zu organisieren, unterstützt und berät es australische Unternehmen, bei der Umsetzung von Messepräsenzen in und außerhalb Australiens.

 

Ich entschied mich mein zweites Pflichtpraktikum in diesem Unternehmen zu absolvieren, da es weltweit zu den führenden Eventunternehmen zählt. Weiter hatte ich das große Glück an der Organisation und Planung der CeBIT Australia 2006 beteiligt zu sein, welches als die größte Messe Australiens bekannt ist. Klicken Sie hier, für detailierte Informationen über CeBIT.

 

 

DRK-Kreisverband Diepholz E.V. Syke (07/2003 - 08/2005)
Der DRK-Kreisverband ist für die gesetzliche Notfallversorgung im Landkreis Diepholz verantwortlich, welche von fünf Rettungswachen durchgeführt wird. Mein Einsatzort war die anerkannte Lehrrettungswache in Weyhe, zu der ein Einzugsgebiet von etwa 30.000 Menschen gehört.

 

Mir war bereits sehr früh bewusst, dass ich statt der Bundeswehr meinen Ersatzdienst beim Rettungsdienst absolvieren wollte. Durch Bekannte und Freunde hatte ich bis dahin viel erfahren über die Aufgaben des Rettungsdienstes, wie aber auch über traurige und teils schockierende Situationen. Der Drang anderen Menschen behilflich zu sein führte letztendlich dazu, meinen Ersatzdienst beim Rettungsdienst zu absolvieren.

 

Nach meinem Wehrersatzdienst habe ich eine Fortbildung als Rettungssanitäter erfolgreich abgeschlossen und blieb der Rettungswache für weitere zwei Jahre als Ersatzkraft treu. Die Aufgaben lagen hierbei in der primären und sekundären Rettungsmedizin, sowie der Notfallversorgung von Patienten bis zum Eintreffen des Notarztes, Assistenz bei Maßnahmen des Arztes, eigenverantwortliche und fachgerechte Durchführung von Krankentransporten ohne Arzt, qualifizierte Betreuung bis zum Eintreffen im Krankenhaus.

Aufgrund meiner Auslandsaufenthalte entschied ich mich nicht weiter als Rettungssanitäter zu arbeiten.

 

 

moderne bauelemente Detlef Knechter GmbH & Co KG, Stuhr (08/1998 - 05/2002)
Das Unternehmen ist seit über 40 Jahren einer der größten Anbieter für Fenster und Türen in Deutschland und beschäftigt etwa 350 Mitarbeiter an den zwei Standorten in Deutschland.

Als regional bekanntes Ausbildungsunternehmen entschied ich mich nach einem Schulpraktikum für eine Ausbildung als Groß- und Außenhandelskaufmann bei Moderne Bauelemente. Neben einer guten grundsoliden Ausbildung in verschiedenen Abteilungen wie Vertrieb, Auftragsbearbeitung, Einkauf, EDV, Buchhaltung und Verkauf, legt das Unternehmen auch viel Wert auf weiterführende Aus- und Weiterbildung durch interne Schulungen.

 

Nach einer erfolgreichen verkürzten Ausbildung wurde ich in der Debitorenbuchhaltung übernommen, wo ich mich mit der Vorbereitung und der Verbuchung von Zahlungseingängen, Kontenklärung, Mahnverfahren, schriftliche und telefonische Kundenkorrespondenzbeschäftigt habe.

 

Ich verließ das Unternehmen aus freier Entscheidung, um meinen akademischen Werdegang weiterzuführen, blieb dem Unternehmen jedoch als Aushilfskraft im Regional Verkauf für ein weiteres Jahr treu.